Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Antje Kurz. Ich bin staatlich geprüfte Fremdenführerin und freue mich schon darauf, Ihnen Salzburg und seine wunderschöne Umgebung zu zeigen.

Schauen Sie sich in Ruhe auf meiner Seite um, klicken Sie sich durch handverlesene  Veranstaltungstipps und lassen Sie sich inspirieren, was man in Salzburg alles entdecken kann.

Auf meiner Facebookseite versuche ich – ebenfalls immer up-to-date – auf Highlights aus Salzburg und der Umgebung hinzuweisen. Die letzten Einträge meiner Fanseite finden Sie am Seitenende und natürlich automatisch, wenn Sie meine Seite liken.

Einen besonders guten Einblick in meine Arbeit und in die kleinen Geheimnisse bietet Ihnen ein kleiner Film (gleich unterhalb), den ich zusammen mit meiner Tochter erstellt habe.

Antje Kurz - Fremdenführerin/Guide

Salzburg ist einzigartig – ein filmischer Einblick in meine Arbeit

Vorschläge und Tipps für Salzburg

täglich: Fairtours Salzburg – Individual Best Of
Die Salzburger Fremdenführer bieten täglich eine zweistündige Morgenführung durch die Salzburger Altstadt in deutscher und englischer Sprache um faire 10 € pro Person an. Bei dieser Tour werden neue Wege und versteckte Plätze der Stadt erkundet. Interessierte Gäste als auch Salzburgerinnen und Salzburger können die Mozartstadt aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen, die Hauptattraktionen sind in dieser Tour ebenfalls inbegriffen.
Die Führungen starten täglich um 10 Uhr beim Haupteingang vor dem Schloss Mirabell. Anmeldung nicht erforderlich.

bis 15.11.2019: Hand.Kopf.Werk.
Längst Tradition – mittlerweile en vogue – das Handwerk. Bis Mitte November 2019 wird jeden Freitag ein anderes Altstadt-Grätzel zum Hotspot für Hand.Kopf.Werk. Workshops zum Mitmachen, Rundgänge zum Entdecken und Vorträge zum Mitdenken, sowie einzigartiges Kennenlernen der Betriebe macht Hand.Kopf.Werk. so unique. Ob Uhrmacher, Goldschmiede, Schuster, Zuckerlmacher, Geigenbauer oder Kulturinstitution – Hand.Kopf.Werk. spiegelt die Lebendigkeit und Vielfalt von Salzburgs Herz – der Altstadt – wider. Mehr als 60 Werkstätten, Manufakturen und kreative Betriebe zeigen, was sie können, laden herzlich zum Mitmachen ein und zeigen einen Blick hinter die geheimen Kulissen. Lust bekommen?

ie Salzburger Fremdenführer bieten täglich eine zweistündige Morgenführung durch die Salzburger Altstadt in deutscher und englischer Sprache um faire 10 € pro Person an. Bei dieser Tour werden neue Wege und versteckte Plätze der Stadt erkundet. Interessierte Gäste als auch Salzburgerinnen und Salzburger können die Mozartstadt aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen, die Hauptattraktionen sind in dieser Tour ebenfalls inbegriffen.
Die Führungen starten täglich um 10 Uhr beim Haupteingang vor dem Schloss Mirabell. Anmeldung nicht erforderlich.

bis 20.10.2019: Salzburger Kulturtage 2019
Am Programm der Salzburger Kulturtage steht die Vielfalt. Musikalisch, künstlerisch, menschlich. In der kommenden herbstlichen Festival-Ausgabe verzaubern Künstler und Musiker unterschiedlicher Stilrichtungen mit vertrauten und fernen Klängen. Darunter Größen wie Willi Resetarits, Giora Feidman und Renaud Capuçon, das Orchestre National Bordeaux Aquitaine unter der Leitung von Paul Daniel, Ensembles wie Camerata Offroad, Gitanes Blondes und Sjaella.
Erneut bei den Salzburger Kulturtagen sind die Musik-Entertainer Igudesman & Joo zu erleben sowie viele Künstler, die zum Salzburger Kulturleben gehören, darunter das Mozarteumorchester Salzburg, Helmut Zeilner mit dem Orchester der Salzburger Kulturvereinigung, Domorganist Heribert Metzger und das Vokalensemble Hohes C.

16. –  20.10.2019: Jazz & The City
5 Tage. 30 Bühnen. 70 Konzerte. Freier Eintritt.
Wenn sich die Stars der Jazz-Szene in Salzburg versammeln, dann ist „Jazz & The City“ nicht weit. Die über 30 Bühnen sind in der gesamten Altstadt verteilt und präsentieren eine musikalische Vielfalt, wie man sie aus Salzburg kaum kennt. Das Jazz, World & Electronic Music-Festival versetzt die Salzburger Altstadt 5 Tage in einen musikalischen Ausnahmezustand. Die Besucher lassen sich durch die Stadt treiben und genießen Konzerte bei freiem Eintritt. Bei Jazz & The City sind ortsverbundene Klänge und barocker Orgelsound neben improvisierter Musik genauso zuhause wie DJ Sets und musikalische Stadtrundgänge. Eine prächtige Vielfalt aus Tradition und internationaler Atmosphäre!

02.11. – 07.12.2019: Richard Wagner: Lohengrin
Romantische Oper / Dichtung vom Komponisten
Die Legende um den Heiligen Gral, um etwas geheimnisumwoben Hoheitsvolles, hatte es Richard Wagner angetan. Im Wagnerschen Mythen-Universum, das zwar von Legenden und historischen Begebenheiten inspiriert ist, und dennoch ein eigenständiges „Raum-Zeit-Gefüge“ entwirft, ist Lohengrin der Sohn des Gralskönigs Parsifal, der in der fernen Burg Montsalvat residiert. Lohengrin erscheint als „strahlender Schwanenritter“ im Herzogtum Brabant, um einer bedrängten, jungen Frau und Reichserbin – Elsa – aus der Patsche zu helfen. Sie ist des Brudermordes angeklagt, aber unschuldig.
Allerdings darf niemand von Lohengrins Herkunft wissen. Nicht einmal nach ihrem Namen darf die edle Gestalt gefragt werden. Wenn es doch jemand wagt, muss der Gralsritter, so will es die Vorsehung, die unwürdige Gesellschaft wieder sich selbst überlassen.
Dass sich daraus Konflikte ergeben, liegt nahe. Die einen sind entzückt von Lohengrins überirdischer Erscheinung, die sie ohne weiteres an einen Gottgesandten glauben lässt. Die anderen vermuten einen bösen Zauber hinter der Lichtgestalt. Und Elsa – zwischen Glauben und Zweifel hin- und hergerissen – steht dazwischen. Letztlich führt ihre Neugier in die Katastrophe: Noch im Brautgemach stellt Elsa die verbotene Frage…
Felsenreitschule / Hofstallgasse 1 / 5020 Salzburg

09.11.2019: BachWerkVokal „Kaddisch“
19:00 – 20:30 Uhr
Kollegienkirche /  Universitätsplatz 1 / 5020 Salzburg

bis 20.02.2020: The Rocky Horror Show
Richard O’Brien
By Arrangement with BB Group GmbH and The Rocky Horror Company Ltd.
„I see you shiver with antici…“ Und in der Tat: Zu sagen, dass Richard O’Briens Musical (1973) ein Zittern freudiger Erwartung hervorruft, ist grob untertrieben. Spätestens die Verfilmung zwei Jahre später hat diese schleudertraumatische Achterbahnfahrt mitten durch Science Fiction, Glamrock, Pornographie und Horrorfilmästhetik zum Kulthit gemacht.
Salzburger Landestheater / Schwarzstr. 22 / 5020 Salzburg

bis 03.11.2019: Fly Me to the Moon. 50 Jahre Mondlandung
„Am 21. Juli 2019 wird sich die Landung des ersten Menschen auf dem Mond zum 50. Mal jähren – ein guter Grund, sich diesem epochalen Ereignis aus der Warte der Kunst anzunähern und Bilanz zu ziehen. Wie selten ein Ereignis zuvor hat dieses das Verhältnis zwischen dem Menschen und seiner Umwelt verändert. Der Blick von Außen auf den Erdball hat ein neues Bewusstsein für die Fragilität unserer Existenz geweckt, der blaue Planet selbst wurde zum Sinnbild des Lebens und seiner Verletzbarkeit.“
MdM Museum der Moderne / Mönchsberg 32 / Salzburg

bis 17.11.2019: Sigalit Landau. Salt Years
„In den letzten fünfzehn Jahren hat die israelische Bildhauerin und Video- und Installationskünstlerin Sigalit Landau (1969 Jerusalem, IL – Tel Aviv, IL) das Tote Meer immer wieder als eine Inspirationsquelle und Laboratorium genutzt. Es war der Schauplatz vieler ihrer Arbeiten – insbesondere mit verschiedenen alltäglichen Objekten, die sie „tauft“, indem sie sie monatelang in das salzigste Meer der Welt eintaucht, bis diese, von Salzkristallen bedeckt, in hypnotisierende Objekte von eindringlicher Schönheit verwandelt werden. Landaus kraftvolle und vielschichtige Werke thematisieren oft Fragen der weiblichen Identität und körperlichen Erfahrung und untersuchen Themen wie die Schatten, die der Holocaust geworfen hat, die angespannte politische Situation in Israel und komplexe Fragen der Gerechtigkeit, der strukturellen Gewalt und der wirtschaftlichen Ausbeutung der Natur. Ihre tief bewegenden und ambivalenten Kreationen kombinieren eine poetische Aura mit auffallender Symbolik und zeugen von der transformativen, erhaltenden und heilenden Eigenschaft von Salz sowie seiner zerstörerischen Kraft.“
MdM Museum der Moderne / Mönchsberg 32 / Salzburg
Rupertinum / Wiener-Philharmoniker-Gasse 9 / Salzburg

bis 12.01.2020: Goldene Zeiten. Holländische Malerei des 17. Jahrhunderts
„Holland feiert 2019 sein „Goldenes Zeitalter“. Die Residenzgalerie Salzburg gratuliert mit Highlights der europäischen Malkunst.
Zu sehen sind 70 Meisterwerke aus der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien und der Residenzgalerie Salzburg.
Einzigartige wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Bedingungen bildeten den fruchtbaren Boden für die glanzvolle Blüte der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts. In dieser Zeit, die als das Gouden Eeuw/Goldenen Zeitalter bezeichnet wird, erreichte die Malerei eine in dieser Breite nie zuvor gekannte Qualität.“
DomQuartier Salzburg / Residenzplatz 1/Domplatz 1a / 5020 Salzburg

bis 06.04.2020: Von Bernini bis Rubens. Römischer Barock aus der Sammlung Rossacher
„Rom gilt als der Geburtsort des Barocks. In der Sammlung Rossacher finden sich Entwürfe, die Schlüsselwerke dieser Kunstepoche werden sollten. Arbeiten von Gian Lorenzo Bernini (1598-1680) und seinem Atelier sind ebenso vertreten wie von seinem Konkurrenten Alessandro Algardi (1598-1654). Ein Entwurf von Peter Paul Rubens (1580-1640) zeigt dessen wichtigsten römischen Auftrag.“
DomQuartier Salzburg / Residenzplatz 1/Domplatz 1a / 5020 Salzburg

Salzburgguide auf Facebook

error: Inhalt ist geschützt - bitte um Verständnis!