deutsch français

Vorschläge für Juni/Juli/August


Konzert

22.07. - 31.08.2016: Salzburger Festspiele
„Wir sind aus jenem Stoff gemacht, aus dem die Träume sind, und unser kleines Leben liegt im Schlaf.“ (William Shakespeare)
„Wir sind im Begriff zu erwachen, wenn wir träumen, dass wir träumen.“ (Novalis).
Um das Träumen also, das angenehme, das fruchtbare, das unangebrachte und das fürchterliche und um das Erwachen, das unmögliche, das notwendige, das schmerzhafte und das hoffnungsvolle, geht es in vielen der szenischen Neuproduktionen der Salzburger Festspiele 2016.

 

Schauspiel

23.07. - 28.08.2016 (nicht tägl.): Jedermann (Hugo von Hofmannsthal)
In Salzburg wird der Jedermann seit über neunzig Jahren gespielt, man kann nicht an die Festspiele denken, ohne nicht zugleich den Jedermann zu assoziieren – auch wenn man das Stück nie gesehen hat.
Domplatz / bei Schlechtweeter im Großen Festspielhaus

 

Ausstellungen

bis 10.07.2016: Affichomanie - Toulouse-Lautrec und das Plakat um 1900
Um 1900 galt das Plakat nicht nur als wirksames Werbemittel, sondern längst auch als neue Kunstform. Die Entstehung zahlreicher Plakatkunst-Vereine zeugte von der „affichomanie“, dem Plakatwahn, der zu dieser Zeit um sich griff. Künstler entwarfen Plakate als Werbung für Produkte jeglicher Art: von Kaffee, Tabak und Automobilen über Ausstellungen bis hin zu Zeitschriften und Veranstaltungen in Kabaretts. Essenziell für die werbliche Wirksamkeit der Plakate aisuf der Straße waren ihre Fernwirkung und schnelle Erfassbarkeit. Der wohl bekannteste Meister dieser Kunst war Henri de Toulouse-Lautrec, der – inspiriert von japanischen Holzschnitten sowie von Künstlern wie Edgar Degas und Édouard Manet – seine Motive mit einfachen Linien, Abschneidungen und ungewohnten Perspektiven wirksam gestaltete. (http://www.museumdermoderne.at)
MdM / Mönchsberg

bis 30.10.2016: BISCHOF. KAISER. JEDERMANN. 200 JAHRE SALZBURG BEI ÖSTERREICH
Von 30. April bis 30. Oktober 2016 erhalten BesucherInnen im Rahmen einer Ausstellungstrilogie einen Einblick in die wechselvolle Geschichte Salzburgs – vom reichen Fürsterzbistum über Kriege und wechselnde Herrschaftsverhältnisse bis zum heutigen Tag. Im Rahmen der Ausstellungen „Schatzkammer Salzburg“, „Erzähl‘ mir Salzburg“ und „Am Schauplatz“ werden früher in Salzburg befindliche Kostbarkeiten, Exponate aus dem eigenen Sammlungsbestand des Museums sowie Installationen und Videoanimationen Salzburger Fotokünstler gezeigt.
Die Ausstellungstrilogie auf drei Ebenen legt den Fokus auf unterschiedliche Aspekte Salzburger Kunst- und Kulturgeschichte und hat das bedeutsame Jahr 1816 zum Ausgangspunkt. BesucherInnen dürfen sich auf eine Salzburger Zeitreise der besonderen Art freuen. Es werden neben besonders beliebten Exponaten aus dem Sammlungsbestand des Salzburg Museums auch Objekte zu sehen sein, die nach rund zweihundert Jahren das erste Mal nach Salzburg zurückkehren. Alle drei Sonderausstellungen sind thematisch in sich geschlossen. Die Landesausstellung bildet das Herzstück aller Veranstaltungen und Projekte rund um das Jubiläumsjahr „Salzburg 2016“.
NEUE RESIDENZ / MOZARTPLATZ 1 / 5010 SALZBURG

 

Events

18./19.06., 02./03.+09./10.+23./24.+30./31.07., 06./07.+13./14.+20./21.+27./28.08.2016: Salzachgalerien
Der Pariser Kunstbazar an der Seine war vor mehr als einem Jahrzehnt noch Vorbild für die Salzachgalerien, heute sind sie Österreichs größter Open-air-Kunstbasar und setzten selbst neue Maßstäbe.
Bereits zum 16. Mal öffnen die Salzachgalerien heuer wieder ihre Pforten. Von Pfingsten bis Ruperti (Ende September) werden dann wie jedes Jahr zigtausende Besucher zu den Wochenenden an die Salzach pilgern, Multikulti schnuppern und sich der schönen Dinge erfreuen.
Salzachufer zwischen Makartsteg und Müllner Steg

 

 

Die neuesten Informationen finden Sie hier:

aktuell
Tourguide Antje Kurz | Salzburg | Austria | Tel. ++43/680/2182550 | Antje-Kurz@salzburgguide.info
Google+