Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Antje Kurz. Ich bin staatlich geprüfte Fremdenführerin und freue mich schon darauf, Ihnen Salzburg und seine wunderschöne Umgebung zu zeigen.

Schauen Sie sich in Ruhe auf meiner Seite um, klicken Sie sich durch handverlesene  Veranstaltungstipps und lassen Sie sich inspirieren, was man in Salzburg alles entdecken kann.

Auf meiner Facebookseite versuche ich – ebenfalls immer up-to-date – auf Highlights aus Salzburg und der Umgebung hinzuweisen. Die letzten Einträge meiner Fanseite finden Sie am Seitenende und natürlich automatisch, wenn Sie meine Seite liken.

Einen besonders guten Einblick in meine Arbeit und in die kleinen Geheimnisse bietet Ihnen ein kleiner Film (gleich unterhalb), den ich zusammen mit meiner Tochter erstellt habe.

Antje Kurz - Fremdenführerin/Guide

Salzburg ist einzigartig – ein filmischer Einblick in meine Arbeit

Vorschläge und Tipps für Salzburg

täglich: Fairtours Salzburg – Individual Best Of
Die Salzburger Fremdenführer bieten täglich eine zweistündige Morgenführung durch die Salzburger Altstadt in deutscher und englischer Sprache um faire 10 € pro Person an. Bei dieser Tour werden neue Wege und versteckte Plätze der Stadt erkundet. Interessierte Gäste als auch Salzburgerinnen und Salzburger können die Mozartstadt aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen, die Hauptattraktionen sind in dieser Tour ebenfalls inbegriffen.
Die Führungen starten täglich um 10 Uhr beim Haupteingang vor dem Schloss Mirabell. Anmeldung nicht erforderlich.

04. -13.09.2020: Sternenkino Salzburg
Kinopicknick am Kapitelplatz – Der Kapitelplatz verwandelt sich vom 04. September bis 13. September 2020 wieder in einen Freiluft-Kinosaal mit großartiger Kulisse. An insgesamt zehn Abenden wird auf einer Digital-Wall hochwertiges Programmkino bei freiem Eintritt gespielt. Die Darbietungen werden bei jedem Wetter gezeigt. Beginn ist täglich um 20:00 Uhr. Streetfood und Getränke gibt es vor Ort.

07. – 21.10.2020: Salzburger Kulturtage 2020
Wie lassen sich unterschiedliche Welten und Wesen der Musik miteinander verbinden? Sei es Oper und Mundart, Lieder und Puppenspiel, Musik und Kulinarik, Klassik und Improvisation, Saxophonquartett und Orchester. Die Salzburger Kulturtage 2020 präsentieren Programme und Formate, in denen eine solche Begegnung gelingt. Aufgeschlossene Musikliebhaber, Neugierige und bewusste Zuhörer werden beim Genuss dieser vielfältigen Klänge ihre Freude haben.
Mit SIGNUM saxophone quartet, Musicbanda Franui, Mozarteum Quartett, Janoska Ensemble, Giora Feidman Trio, Opern auf Bayrisch, Nikolaus Habjan, Filharmonie Brno, Mozarteumorchester Salzburg, Orchester der Salzburger Kulturvereinigung, Salzburger Chöre, Dennis Russell Davies, Helmut Zeilner, Aaron Pilsan und Roland Essl.

15.07. – 02.08.2020: Salzburger Straßentheater: „Singen wir das Beste draus“
„Die Salzburger Straßentheater-Komödianten hatten sich das Jubiläumsjahr 2020 wahrlich anders vorgestellt. Wie soll man mit Präventionsmaßnahmen, Sicherheitsabständen, kontrolliertem Ein- und Auslass und begrenzter Zählkartenvergabe das Straßentheater so umsetzen, wie wir es kennen und lieben? Das Ensemble war sich trotzdem schnell einig: Nach so einer langen Zeit ohne Kulturgenuss muss gespielt werden. Denn was ist ein Sommer in Salzburg ohne sein geliebtes Straßentheater?
Also steckten die Schauspieler um Georg Clementi ihre Köpfe (natürlich mit Sicherheitsabstand) zusammen und bald darauf war klar: „Singen wir das Beste draus!“.
Freuen Sie sich auf ein Stück, das Sie auf eine sommerliche Zeitreise mitnimmt. Mit Liedern und Anekdoten aus den letzten Straßentheaterjahren und Ausblicken auf die auf 2021 verschobene Jubiläumsproduktion wird das Salzburger Straßentheater diesen Sommer durch Stadt und Land Salzburg touren.“

Dauerausstellung (geschlossen bis 29.07.2020) : MUSEUM KUNST DER VERLORENEN GENERATION
Wer ist nun diese Verlorene Generation? Wer gehört dazu?
Der Kunsthistoriker Rainer Zimmermann prägt den Begriff „Verschollene“ oder „Verlorene“ Generation 1980. Er zieht die Parallele zum Begriff „lost generation“, den Hannah Arendt und Gertrude Stein für die amerikanische Schriftstellergeneration der 1920er Jahre gewählt haben. Zimmermann bezieht sich auf Künstler, die zwischen 1880 und 1915 geboren sind. Künstler, die im frühen 20. Jahrhundert bereits einen gewissen Ruhm und Anerkennung erreichen. Sie kommen aus allen Gebieten der Weimarer Republik, sowie der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. Sie sind Künstler, die vom nationalsozialistischen Regime wegen ihrer Herkunft, ihres Glaubens, ihrer politischen Einstellung und aus vielen verschiedenen anderen Gründen nicht geduldet, als entartet angeprangert und verfemt werden. Ihre Werke werden zerstört, ins Ausland verkauft oder, mit etwas Glück, im Verborgenen aufbewahrt. Ihre Namen und auch ihre Arbeiten sind größtenteils unbekannt. Diese Sammlung erweckt sie wieder zum Leben.
Die Sammlung besteht aus ungefähr dreihundert Werken, hauptsächlich Ölgemälden.
Die eleganten Ausstellungsräume geben Einblick in das erweiterte Wohnzimmer des Sammlers Prof. Dr. Heinz Böhme. Ein behagliches Ambiente lädt zum Verweilen ein. Gemütliche Sitzecken, Tische und Stühle geben die Möglichkeit, die umfangreiche vorhandene Literatur zu studieren.
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 11:00 bis 17:00 (während der Salzburger Festspiele Dienstag bis Samstag 11:00-18:00). Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.
Museum Kunst der Verlorenen Generation / Sigmund-Haffner-Gasse 12 / 5020 Salzburg

bis 14.06.2020: Von Bernini bis Rubens. Römischer Barock aus der Sammlung Rossacher
„Rom gilt als der Geburtsort des Barocks. In der Sammlung Rossacher finden sich Entwürfe, die Schlüsselwerke dieser Kunstepoche werden sollten. Arbeiten von Gian Lorenzo Bernini (1598-1680) und seinem Atelier sind ebenso vertreten wie von seinem Konkurrenten Alessandro Algardi (1598-1654). Ein Entwurf von Peter Paul Rubens (1580-1640) zeigt dessen wichtigsten römischen Auftrag.“
DomQuartier Salzburg / Residenzplatz 1/Domplatz 1a / 5020 Salzburg

Salzburgguide auf Facebook

error: Inhalt ist geschützt - bitte um Verständnis!